Mannschaftsfahrt unserer E Jugend II

Mannschaftsfahrt unserer E Jugend II

Jetzt kann ich’s ja erzählen……….

unsere E- Jugend II erlebte in den Herbstferien ein tolles Wochenende in der Jugendherberge Tholey.

Bekannt ist ja aus der einen oder anderen Mannschaftsfahrt, dass man erst mal alles sacken lassen sollte, bevor man an die Öffentlichkeit geht!

Zuerst einmal möchte ich allen danken, die mit an der Organisation, besorgen von Kleinbussen usw. aktiv waren.

Die nahezu komplette Mannschaft und einem Ehemaligen standen einige Betreuer zur Seite.

Treffpunkt war freitags um 11.00 Uhr auf dem Parkplatz der Sportanlage Kyllburg.

Die eine oder andere schlaflose Nacht stand den Kids noch im Gesicht geschrieben.

Sichtlich aufgeregt versammelten wir uns an dem oben genannten Ort. Nach dem obligatorischen geschossen Gemeinschaftsfoto, hieß es die Koffer in die Fortbewegungsmittel zu verteilen.

Nach rund einer guten Stunde Fahrt waren wir im benachbarten Saarland angekommen.

Wer schläft wo, mit wem, war schnell geklärt.

Natürlich wollten die Kids unter sich sein, was selbstverständlich nicht verneint wurde.

Das beziehen der Betten war schon etwas ungewöhnlich, aber dank der  ausgebildeten Betreuern war das schnell erledigt.

Was können wir jetzt tun? Mussten wir erst gar nicht fragen, denn ca. hundert Fuß entfernt lag der Bolzplatz, welcher in den nächsten Tagen uns nicht mehr loswerden sollte.

Nahezu alle Beteiligten schnürten ihre Fußballschuhe.

Der ein oder andere Betreuer hatte schon vor dem Spiel Muskelkater!!!

Fast vier Stunden dauerte das Spiel, welches natürlich mit diversen Getränke unterbrochen wurde.

Nachdem der Wasserverbrauch im Saarland kurzzeitig gestiegen war, versammelten wir uns im Speisesaal. An der großen Tafel wurde nach dem fantasiereichen Tischgebeten die warme Mahlzeit zu sich genommen.

Gut gestärkt wurde der Aufenthaltsraum gestürmt. Die Plätze an der Theke waren schnell besetzt und es wurde geknobelt, Karten gezockt und Gesellschaftsspiele bis zum abwinken gespielt.

Sichtlich müde fand jeder schnell sein Zimmer und es begann der Wettbewerb „wer bleibt am längsten auf“.

Am Samstag morgen stellten wir fest, dass der ein oder andere seinen Schlafplatz getauscht hatte:-). Weiter folgt hierzu in den nächsten Jahren.

Am Frühstückstisch versammelt, hatten wir den Eindruck, dass sich unsere Kids in Japaner verwandelt hatten. Die kleinen Schlitzaugen brauchten einige Zeit, bis sie den ganzen Blickwinkel wieder zu Verfügung hatten.

Was machen wir nach dem Frühstück? Einstimmige Antwort, kicken gehen.

Somit folgte die Revanch des Freitagsspiel. Nach der kurzen Mittagspause hatten die Kids die Chance das Seepferdchen zu machen. Das tolle Schaumbergbad war nur eine halbe Fußmeile von der Jugedherberge entfernt.

Die Riesenrutsche, welche schnell erobert wurde, bestand den Härtetest.

Hier hatten nicht nur die Kleinen ihren großen Spaß.

Nach ca. zweieinhalb Stunden und aufgeweichter Haut wurden die Duschen besetzt.

Was nun? Wurde noch nicht ausgesprochen, einmal dürft ihr raten was jetzt kommt, natürlich Fußballspielen!!!

Vor dem Abendbrot hieß es zum dritten Mal „Körperpflege ist Pflicht“.

Der Spieleabend war um 50% ruhiger als der vom Vortag.

Es hätte uns auch gewundert, wenn die Batterien nicht an ihre Grenzen stoßen würden.

Schnell war Bettruhe und die Betreuer hatten Zeit sich etwas auszutauschen.

Bevor wir am Sonntag die Heimreise antraten, meinten die Kids, dass sie noch ein Abschlussspiel machen müssten. Dem zugestimmt, haben die Betreuer währenddessen die Kammern begutachtet und mit Erstaunen festgestellt, dass die Kids selbstständig ihre Zimmer geräumt hatten. ( Nicht alle J )

Nach dem Mittagessen wurden die Koffer in den Wagen verstaut und die Heimreise angetreten.

Nicht nur in unserem Bus war Totenstille während der Heimfahrt.

 

Ich sage nur kurz , Hut ab für das tolle Benehmen der Kids und danke an alle, die sich an der tollen Fahrt beteiligt haben.

 

Übrigens die Mannschaftsfahrt 2016 ist schon geplant!

 

Wie bei den Großen heißt es auch bei uns „alles wird nicht erzählt“!

Keine Kommentare

Kommentar verfassen